Inhouse Training

zurück zur Übersicht

Mut zum Heldinnentum - ein dienliches Führungsverständnis - von der Antike bis zur Generation der jungen Wilden

Mut zum Heldinnentum - ein dienliches Führungsverständnis - von der Antike bis zur Generation der jungen Wilden

Jo B. Nolte

Die 5 goldenen Heldinnen-Regeln:

  • Heldinnen brechen Regeln
  • Heldinnen müssen Erfolg haben
  • Heldinnen sind verwundbar
  • Heldinnen sind einsam
  • Heldinnen dienen einer höheren Idee

Fazit: Wer eine Heldin sein will, braucht Mut!

Zielsetzung & Praxisnutzen

Heroische Führungsvorbilder gab es von jeher in der Geschichte der Menschheit.
Für ein modernes Führungsverständnis lohnt es sich, die Spannbreite der eigenen Möglichkeiten stets weiter auszudehnen, um den Anforderungen unserer Zeit gerecht zu werden. Dazu sind Vorbilder aus der Vergangenheit genauso dienlich wie die Helden der Gegenwart. Denn Heldinnen bewegen etwas in der Welt.

Kerninhalte & Lernfelder

  • individuelles und situatives Führungs- und Vorbildverständnis
  • Ebenen der Verwundbarkeit - physisch, rational, emotional, sozial, spirituell
  • Erfolgszwang versus mutige Fehlerkultur
  • Regeln brechen mit kreativem Ungehorsam
  • Einsam an der Spitze - eine Lektion in Sachen Selbstliebe

Zielgruppe
Mutige Führungskräfte, die ihre Führungspersönlichkeit und ihrem Führungsstil weiterentwickeln wollen, um ihre Vorbildfunktion bewusster wahrzunehmen.

Dauer:
1 oder 2 Tage

Links / Downloads